Physiotherapie

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage  dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen. Sie können sowohl am Körperstamm als auch an den Extremitäten auftreten.

Lymphdrainage

Ursachen können Operationen oder Verletzungen sein. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorentfernung nötig.

Mit leichtem Druck wird Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphsystem drainiert, dabei bleibt die Wirkung nur im Hautbereich, eine Durchblutungsförderung wie bei der klassischen Massage soll nicht bewirkt werden. Die Entstauung führt zu einer Schmerzenreduktion und einer Förderung des Heilungsprozesses.

Bedingt durch die Drainage kommt es zu einer verstärkten Herz- Kreislaufbelastung, dadurch ist die Therapie bei bestimmten Erkrankungen kontraindiziert. 

Unterstützt wird die Therapie durch gezieltes Wickeln der Extremität oder Kompressionsstrümpfe, um ein Zurückfließen der Gewebeflüssigkeit zu vermeiden.